Die FFHS vermietet Raum zum Denken

Daniel Studer
CEO, Co-Founder, VRP

Die Fernfachhochschule Schweiz bietet an ihrem neuen Gleisarena Campus Zürich hochmoderne Räumlichkeiten für smarte Sitzungen, effiziente Schulungen und inspirierende Begegnungen an.

Es lohnt sich, dass Angbot auszuprobieren https://www.ffhs.ch/de/standorte/raumvermietung
3v
Die FFHS Gleisarena in Zürich

Der neue FFHS-Standort befindet sich an bester Lage in der Gleisarena Zürich, direkt beim Gleis 18 der internationalen Verkehrsdrehscheibe Hauptbahnhof Zürich, im Herzen des grössten Wirtschaftsgebietes der Schweiz. Die Meeting- und Schulungsräume der Gleisarena sind offen gestaltet, innovativ ausgestattet und perfekt geeignet für kreativen Austausch, Brainstormings, Workshops- und Arbeitsprozesse in variablen Gruppengrössen.

Im neuen Hochschulcampus im Briger Rhonesandquartier bietet die FFHS demnächst ebenfalls die Möglichkeit, moderne Räume mit aktuellster technischer Ausstattung zu mieten.

3volutions unterstützte die FFHS im anspruchsvollen Projekt von der Bedürfnisanalyse über Konzept bis hin zur Implementierung der Raumverwaltungssoftware 3V ROOMS SaaS.

Die Raumverwaltungslösung 3V ROOMS wurde dank der offenen API-Schnittstellen in die bestehende Systemlandschaft der FFHS integriert. So ist eine aktuelle Übersicht der Räumlichkeiten und des Equipments zu jedem Zeitpunkt sichergestellt. Die FFHS behält so immer den Überblick welche Räumlichkeiten gerade frei bzw. belegt sind.

Systemübersicht
Systemintegration durch offene Schnittstellen

Zentral war die Anbindung an das Schulverwaltungssystem CAS Campus, damit Veranstaltungsdaten zwischen den beiden Systemen ausgetauscht werden können. Die Daten werden ständig abgeglichen, um den Veranstaltungen einen möglichst optimalen Raum zuteilen zu können. Mit dem 3V ROOMS Jobmanager Modul wurde mit der FFHS ein Algorithmus entwickelt, der die Business Logik der FFHS abbildet. CAS Campus übermittelt der Veranstaltung anhand der angeforderten Kriterien, wie bspw. Anzahl Teilnehmer, Typ, etc., den passenden Raum.

Die Realisierung des neuen FFHS Business Cases „Externe Raumvermietung“ war ein weiterer Meilenstein im Projekt. Ziel der FFHS ist es, die Flächen optimal auszulasten. Die Implementierung des Buchungsprozesses für das Raumangebot ist komplett in die responsive FFHS-Website integriert. So kann ein Kunde über denselben Touchpoint (FFHS-Website) einen Raum von A-Z buchen, ohne dass er auf eine andere Plattform oder App abspringen muss.

Der Kunde kann als Gast oder per Login Räumlichkeiten und optional weitere Dienstleistungen, wie Umstuhlungen, Equipment oder Caterings, buchen. Die Buchung kann per Kreditkarte, Twint oder Paypal bezahlt werden und wird per Mail bestätigt. Buchungsdaten mit finanziell relevanten Daten, wie Kosten, MwSt.-Sätze, etc., werden im Hintergrund der Buchhaltung der FFHS übermittelt.

Mit der Bestätigung bekommt der Kunde einen Pin / QR-Code, um zum gebuchten Zeitpunkt Zutritt zum Raum zu erhalten. Zudem wird dem Kunden vor Ort auf Willkommens-Bildschirmen der Termin und der zugeteilte Raum angezeigt.

Zutritt

Das Produkt onsiteROOMS der 3volutions, wird zur Anzeige und Öffnung des Raumes eingesetzt. Der Kunde kann den erhaltenen Pin / QR-Code am Türdisplay eingeben und die Türe wird geöffnet. Die Türe zum Raum kann entsprechend während der Laufzeit der Buchung geschlossen und wieder geöffnet werden.

Zutrittsmanagement
3VROOMS verbinded die Zuttritssysteme

Für die Türöffnung besteht eine Schnittstelle von 3V ROOMS zur Zutrittsmanagementsoftware SALTO ProAccess Space. Dank der Verknüpfung der beiden Systeme müssen Kunden den zuvor erhaltenen Pin / QR-Code am Display eingeben und können dann, sofern sie berechtigt sind, den Raum betreten. Der Datenaustausch und Abgleich mit den bei SALTO hinterlegten Zutrittsrechten erfolgt im Hintergrund und in Echtzeit. Das funktioniert nicht nur an den Türen, die mit verkabelten SALTO Wandlesern ausgestattet sind, sondern auch an Türen mit elektronischen XS4 One Beschlägen. Diese arbeiten funkvernetzt und werden auf diese Weise kabellos in Echtzeit angesteuert. Durch die Funkvernetzung lassen sich auch kurzfristige Änderungen (z.B. bei der Raumbelegung oder bei teilnehmenden Personen) sofort umsetzen. Somit sind die Buchungsdaten im Raummanagement und die zugehörigen Zutrittsrechte immer auf dem aktuellen Stand.

Artikel teilen